Donnerstag, August 18, 2011

Dank Ferien

sind die Maschinen (bis auf Änderungen für die liebe Verwandschaft) zur Zeit fast arbeitslos. Aber ein Schlafanzug musste sein, der schon lange von Marina so bestellt war.
Zum einfacheren Erkennen wo hinten bei der Hose ist wieder einen Punkt eingebügelt.
Bei den Schnitten Henri und Hilde, bei uns schon als Schlafi bewährt, einfach entsprechend die Teile aneinander gelegt und jeweils die Hosenbeine und die Ober- und Ärmelteile als ein Teil zugeschnitten. 
Ja, auch die Schlafanzüge dürfen hier nur noch ganz dezent sein.

Schnitte: Farbenmix
Velour: Peppauf

Kommentare:

  1. Ohne Schnickschnack... ja, ja, Die "Großen" - aber er sieht trotzdem (oder gerade deshalb?) super aus!!!
    Danke für den Schlafi-Schnitt-Tipp! Kann ich gut gebrauchen.

    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schoen....aber hallo...wer eine gruene Wand im Zimmer hat, bei dem darf es doch auch nachts etwas mehr Farbe sein.....*lach*...oder nicht?

    AntwortenLöschen
  3. HIER hin bitte, lach echt schön, ja der würd Nele auch gefallen, die mag zur Zeit auch am liebsten schlicht!!!

    Liebe Grüße und noch tolle Ferien für euch (bei uns ist seit Montag schon wieder Schule....)

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
  4. SChlafis habe ich auch gerade genäht, aber auf Henri wäre ich nicht gekommen .... danke für den Tipp.

    So schlicht finde ich ihn auch schön, aber im Bett darfs bei uns noch/auch bunt sein.

    lG HEike

    AntwortenLöschen