Mittwoch, Dezember 09, 2009

Kleiner Tip: Zuschneiden von Säumen bei

ausgestellten oder auch schmäler werdenden Teilen.

Viele von euch werden jetzt sicher sagen was soll das, dass wissen wir alle schon längst.
Aber da ich immer wieder mails bekomme von wegen "wie bekommst du so schöne Säume die nicht wellen" habe ich hierzu ein paar Bilder gemacht.

Alles ganz einfach wenn man richtig zuschneidet.
Bei Shirts z. B. die gerade geschnitten werden kein Problem, da wird einfach in gerader Linie weiter die seitliche Nahtzugabe für den Saum geschnitten.

Bei ausgestellten Teilen sollte jedoch für den Saum nicht weiter in einer geraden Linie, sondern
in entgegengesetztem Winkel zugeschnitten werden, damit die Saumkante nicht weiter ist.
Genau umgekehrt natürlich für "verjüngende Säume" z. B. bei kurzen Ärmeln. Hier muss ab der Unterkante für den Saum weiter zugeschnitten werden.
(Bei meiner mittleren Nichte wurden im MUM-Unterricht kurze Hosen mit Aufschlag genäht. Bei allen haben sich beim Säumen Falten eingenäht, da die Hosenbeine schmäler wurden, und natürlich auch ab der Saumlinie im gleichen 'Verlauf' weiter zugeschnitten wurde. Natürlich war nicht die Lehrerin schuldig, sondern die Mädels weil sie nicht sauber genäht hatten *uah-das tut weh.)
Nun sollte ja nichts mehr gegen einen wellenlosen und faltenfreien Saum sprechen.

Kommentare:

  1. hey ela...danke! also das mit dem runden saum habe ich dann immer fasch gemacht..lol...man lernt nie aus ;-)
    liebe grüße
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das wusste ich zu meiner Anfangszeit auch leider nicht und habe mich oft über schlechte Säume geärgert. Es gibt Schnitte, da sind diese Säume manchmal schon eingezeichnet, da hab ich es erst verstanden ;o) - jetzt sollten wir nur noch die richtigen Winkel berechnen -wie war das mit Ein- und Ausfallwinkel *lach*

    Ganz liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liee Ela,
    ich lese deine Nähtips immer wieder gerne. Habe ja wie die meisten, wenig Näherfahrung und bin für alle Tips dankbar.
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ela, Danke für den Tip. Jetzt weiß ich was ich bei "Bea" immer falsch gemacht habe! VG Melanie

    AntwortenLöschen
  5. liebe Els,
    ich danke Dir für den tollen Tip!

    liebe Grüsse,Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ela,

    deine Tipps sind immer eine riesengroße Hilfe...zumindest für mich! Ich habe das nämlich noch nicht gewußt, vielen Dank! :-)

    liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Oh prima, das ist ein guter Tip, werde ich natürlich in Zukunft beherzigen. Ich hatte zwar auch schon in der Richtung experimentiert, aber nun weiß ich es genau und dann werden wohl auch die zukünftigen Säume nahezu perfekt werden ;-)))
    Vielen Dank für die tolle Erklärung

    Lg Teufelchen

    AntwortenLöschen
  8. Hi, dankeschön für den Tipp - auf manche Sachen kommt man als Laie halt nicht selber. Gruß Franca

    AntwortenLöschen
  9. Danke ! Ich mache das so ähnlich. Die Anleitung ist super

    LG dane

    AntwortenLöschen