Samstag, Dezember 12, 2009

Gedoppelte Taschen

Um mit dem Thema "Tips zum Zuschneiden" oder dem Label "Tipps und Tricks" weiter zu machen, habe ich hier noch zwei Varianten für gedoppelte Taschen (okay auch sicher schon vielen bekannt aber...)

Taschen mit Innenstoff komplett gedoppelt
Bei gedoppelten Taschen welche mit dem Innenstoff komplett gedoppelt werden ist es manchmal unschön, wenn der Innenstoff an den Kanten hervorschaut.
Dies kann ganz einfach vermieden werden, wenn das Innentaschenteil rundum ca. 2 mm kleiner zugeschnitten wird.

Das Innentaschenteil an den Außenkanten bündig aufeinander nähen, dabei eine Wendeöffnung lassen.
Hierfür am einfachsten das Stück für die Öffnung vorher glatt aufeinander stecken und dann rundherum zusammennähen, dabei den Innenstoff etwas 'recken' (aber nicht ausdehnen) und den Außenstoff 'locker' mitlaufen lassen (evtl. etwas einhalten), so nähen sich auch keine Falten ein.
Beim Wenden zieht sich so der Außenstoff an den Kanten von alleine etwas nach innen.

Dieser Effekt kann aber auch andersherum verwendet werden, um bei Taschen den Innenstoff als Kontrast herausblinken zu lassen (Paspeleffekt).
Hierfür einfach das Außentaschenteil ringsum ca. 2 mm kleiner zuschneiden.

Gedoppelte Taschen mit Beleg bzw. Umbruch

Taschen können anstatt komplett gedoppelt auch nur bis zur Umbruchlinie (teilweise im Schnitt eingezeichnet, kann aber auch selbst 'eingezeichnet' werden) mit dem Innenstoff gedoppelt werden.
Hierfür das Innentaschenteil nur bis zu Beleglinie (plus Nahtzugabe) zuschneiden.
Außen- und Innenstofftaschenteil an der Oberkante rechts auf rechts zusammennähen. Außentaschenteil an der Umbruchlinie umfalten (links auf links) und die Länge der Tasche abgleichen; eine evtl. Mehrlänge abschneiden.

Taschenteile rechts auf rechts legen und an den Seiten und der Unterkante aufeinander nähen, dabei eine kleine Öffnung zum Wenden lassen.

Alternativ kann die Wendeöffung auch bei der Oberkantennaht gelassen werden.
Tasche auf rechts wenden, nach Wunsch an der Belgkante von rechts absteppen und die Tasche aufsteppen; so ist beim 'ersten Blick' in die Tasche der Außenstoff sichtbar.
Auch hier kann natürlich wieder auch der Beleg für einen zusätzlichen Blickfang verwendet werden wenn der Innenstoff länger und der Außenstoff kürzer zugeschnitten wird.
Bitte beachtet hierbei nicht die krummen und unsauberen Nähte, da ich diese Teile einfach schnell nur für diesen Post genäht habe.

Genäht habe ich zur Abwechslung aber mal wieder etwas.
Ein einfaches Druntershirt fehlte noch zur
Amelie von hier.
Schnitte: Amelie und Drunter von Farbenmix
Stickmuster: Huups

Kommentare:

  1. Danke´, liebe Ela, für deine tollen Anleitungen. Auch die Anleitung zum Thema "Säume" fand ich sehr hilfreich, denn davon hatte ich bisher auch noch nichts gewußt! Schäm!
    Man lernt doch immer was dazu! Danke für deine Mühe!
    liebe Grüße
    Isabelle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Ela, danke für deine Tipps und das mit dem Säumen kannte ich auch, aber habe es wohl weit verdrängt - gut das du es in Erinnerung gerufen hast.

    eine schöne 4. Adventswoche wünsche ich dir und deinen Lieben.

    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deine Tipps sehr hilfreich. Zur Zeit mache ich wohl alles richtig laut deiner Anleitung, aber vor einem Jahr sah das mit den Säumen z.B. ganz anders, ich wunderte mich warum da mehr Stoff ist als ich wollte...

    Danke für deine Mühe!

    Liebe Grüße
    Kirsten

    AntwortenLöschen