Mittwoch, Dezember 31, 2008

Einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ich wünsche euch allen ein gesundes, friedvolles sowie kreatives JAHR 2009.

Auch wenn es das Jahr 2008 nicht immer all zu gut mit uns meinte, so blicke ich doch voller Freude und Zuversicht in das neue Jahr. Aber auch das weniger positive haben wir gut gemeistert, da in unserer Familie ein sehr grosser Zusammenhalt ist und alle FÜREINANDER da sind.
Das ist sehr schön und darüber freuen wir uns alle sehr, da sowas ja nicht immer selbstverständlich ist!!

Es wird sicher ein gutes Jahr, verbunden auch mit ein paar kleinen Vorsätzen und ein wenig umdenken. (Mal sehen, was ich von den Vorsätzen dann auch wirklich in die Realität umsetze ***.)

Zum nähen bin ich nun leider doch nicht mehr gekommen, da ich die letzten Tage meinem Mann ein bisschen bei unseren Umbauarbeiten helfen durfte.

Dienstag, Dezember 23, 2008

Frohe und gesegnete Weihnachten

Ich wünsche euch und euren Familien ein wunderschönes und friedvolles Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Mögen ganz viele eurer Wünsche in Erfüllung gehen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei euch allen für die lieben Kommentare in meinem Blog bedanken!

Liebe Grüße
Ela

Montag, Dezember 22, 2008

PC und seine Tücken

Mein Laptop konnte nochmal gerettet werden (ein Bekannter hat sich dessen angenommen); mal sehen für wie lange. Aber im Moment bin ich sehr froh, dass es wieder funktioniert - Gott-sei-Dank.

Die Festplatte ist okay, aber ansonsten war nichts mehr da, und muss erst wieder aufgespielt werden.
Meine e-mail Dateien und Adressen sind natürlich auch alle futsch sowie meine Favoriten.

Das Internet funktioniert schon so mehr oder weniger ...mit Blogger habe ich grosse Probleme und auch ansonsten muckt das Internet noch gewaltig...manches erscheint gar nicht und manches braucht ewig...aber das liegt wohl daran, dass der Laptop nicht direkt "an der Leitung" hängt, sondern mit Stick über "Speedport" läuft...da fehlt wohl noch etwas an der Einstellung, mit der wir schon stundenlang kämpften.
'Schöne' Technik - ich und Computer - und das Hintergrundwissen dazu scheinen noch immer Welten voneinander entfernt zu sein.

Zum nähen hat die Zeit nur für ein ganz einfaches Shirt zur Winona-Hose gereicht, ein Bild folgt später. Ansonsten verbringen wir hier die Zeit mit Terminen, aber schön gemütlich. In den Ferien haben wir da einfach mehr Zeit als nach oder anstatt der Schule.
Die Weihnachtsgeschenke sind seit Ende letzter Woche auch alle beisammen, so braucht kein Weihnachtsstress mehr aufzukommen.

Donnerstag, Dezember 18, 2008

Weiter gehts mit alten Stoffen

Diesmal eine einfache Winona aus altem Portofino-Cord in Gr. 110/116.
Nur minimalst verziert, da die Hose zu mehreren Oberteilen passen soll.
Damit die seitlichen Taschen nicht zu dick werden, habe ich sie mit Baumwollstoff gedoppelt.

Mittwoch, Dezember 17, 2008

Einen einfachen Drüber-Pulli...

gab es zur lila-Wanda-Hose schon mal dazu.

Auch aus sehr gut abgelagertem Stoff; ein etwas leichterer Bouclé.

Da ich den Drüber-Pulli diesmal mit Kapuze wollte, musste ich dafür bei der Kapuze stückeln.
Einfach in der Rundung hinten etwas schmaler geschnitten (entgegen dem Fadenlauf), und dafür einen entsprechend breiten Streifen in der Mitte zwischengefasst.
Die Kapuze ist mit Jersey abgefüttert, hier jedoch nach Schnitt.
Ein paar weitere Teile aus gut abgelagerten Stoffen sind noch geplant, mal sehen was daraus wird.

Montag, Dezember 15, 2008

Am Wochenende ...

wurde in meinem Nähzimmer wohl gearbeitet, doch weniger von mir, als von meinem Mann.
So langsam zieht die Baustelle auch in meinem Zimmer ein.
Damit beim Durchbruch der Außenwand der Baustaub nicht zu extrem in die Wohnräume eindringt, wurde eine "Staubzone" geschaffen.

Ich musste nur ein bisschen aus- und umräumen.
So kann mein Mann und mein Schwager von außen arbeiten und ich kann weiter nähen und werkeln, wenn auch nur in einer etwas beengteren Fläche, aber immerhin.

Donnerstag, Dezember 11, 2008

Stoffabbau oder ...

endlich mal wieder was genäht.

War auch schon lange Zeit. Das tat mal wieder richtig gut!

Bei der Suche nach einem anderen Stoff, fiel mir dieser uralte lila-Portofino-Cord in die Hände.
Die 65 cm reichten gerade noch so für eine Wanda in Gr. 110/116, dank der Stückelung.
Bestickt mit den neuen Banderolen-Stickis von Jeanette/Huups.
Desweiteren liegen noch ein paar andere lila/aubergine-farbene Stoffe zum nähen bereit; auch alle gut abgelagert und auch für ein passendes Oberteil ist was dabei. Aus diesen Stoffen wollte ich vor ca. 5-7 Jahren für Marina etwas nähen. Jetzt sind die Stoffe für sie alle zu knapp, aber gerade noch richtig in der Länge für Lea und auch farblich passender für sie.

Wieso bin ich eigentlich immer schneller mit kaufen als mit nähen ????

Vielleicht schaffe ich es jetzt endlich sie zu vernähen bevor
lila wieder out ist.

Montag, Dezember 08, 2008

DANKE...

für die lieben Kommentare und mails zu meinem 'genervten' Post.

Mir geht es schon wieder besser. Aber manchmal braucht es nur noch eine Kleinigkeit und man fühlt sich total am Ende. Selbstmitleid oder was auch immer.

Nein, das kanns ja nun jetzt wirklich nicht sein. Uns geht es eigentlich doch recht gut, wenn ich da so um mich schaue, bei all den vielen wirklich schweren Krankheiten und der grossen Not die viele haben.

Nein, dazu habe ich absolut keinen Grund. Ich hatte wohl Anfang Oktober eine OP mit anschl. Bestrahlung, aber jetzt nur noch 2 Bestrahlungstermine vor mir. Wenn ich damit fertig bin, geht es sicher wieder ganz schnell aufwärts und die dabei entstandenen 'Zipperchen', meine Erkältung (seit 3 Wochen) und die Müdigkeit werden sicher ganz schnell wieder verschwinden.
(Ja, das musste jetzt einfach auch mal raus...der Grund für das Gejammere und warum einiges viel langsamer ging sowie etwas einfacher ausfallen musste, incl. die Geburtstage.)

Genäht habe ich nun doch nichts, mich aber stattdessen erstmal mit einer Tasse Kaffee aufs Sofa verzogen und anschliessend noch etwas in dem Zimmer über meinem Nähzimmer ausgeräumt (Baustelle lässt grüssen).

Der süsse Affe, der letzte Woche bei uns einziehen durfte (hier entstanden; nochmals ganz lieben DANK dafür) hat mir auch ein bisschen die Meinung gesagt.
Nichts von wegen "Ist-mir-doch-egal!", nein, er schaute mich richtig ernst an, verschränkte die Arme und sagte "Was-soll-das-denn! Auf-los-gehts! Miesepeter-ist-nicht". Zwischenzeitlich lächelt er mich an, und winkt mir mit beiden Armen zu...da muss es einem doch wieder besser gehen.

Die süssen Äffchen gibt es ab Freitag (12.12.) hier. Da werde ich mir sicher noch welche machen müssen, zumal Marina ihn auch total süss findet, und ihn mir schon abspenstig machen wollte. Zudem ist mir beim ausräumen noch eine grosse Tüte mit weichem Füllmaterial in die Hände gefallen, welches bisher ganz achtlos umher lag.

Neues Gesicht

Mein Blog hat nun nach einem viertel Jahr ein neues etwas freundlicheres Gesicht bekommen. Das dunkle/düstre hat mich schon lange gestört, aber ich wusste nicht wie es geht. Gestern beim surfen habe ich einen Link entdeckt mit dem ganz einfach ein neuer Hintergrund eingefügt werden kann.
(Weiß leider nicht mehr wo, da mein Läppi ja nicht geht und ich abends 'gnädigerweise' mit Marinas Schul-Laptop in der warmen Stube surfen darf, aber mir meine Favoriten fehlen.)

Freitag, Dezember 05, 2008

Genervt

Irgendwie scheint bei mir zur Zeit wohl alles schief zu laufen.
Nachdem es mir momentan eh nicht so toll geht, hat sich auch noch das Laptop "verabschiedet". Irgendwie ist mir heute total zum heulen...
...genäht habe ich diese Woche auch noch überhaupt nichts, auch dazu hatte ich einerseits keine Kraft und Zeit.

Ich hoffe nur, dass das Laptop noch zu retten ist, da meine letzte Datensicherung vor einem halben Jahr war und der PC meines Mannes nur ein paar Programme drauf hat...meine Sticksoftware auf jeden Fall nicht. Zudem steht der PC nur in einem klitzekleinen Räumchen ohne Heizung und unterm Dachfenster. Also richtig ungemütlich und eiskalt für so verfrorene wie mich.


Vielleicht sollte ich mich nachher doch mal an die Maschine setzen, eventuell geht es mir dann ein bisschen besser. Obwohl die Maschine auch schon längst zum Service müsste, da sie nur durch ausschalten des Oberfadenwächters ohne Mucken (stoppt dauernd mit Fehlermeldung) näht und stickt.
Ich glaube ich verkrümle mich mal in eine Ecke und .....

Dienstag, Dezember 02, 2008

Schneller Kuchen

Marina hatte sich gestern ihren Lieblingskuchen gewünscht.
Aber kein Problem, denn den mache ich immer wieder gerne. Blitzschnell gemacht, gelingt immer und kommt sehr gut an.
Falls euch das Rezept interessiert:
1 Biskuitboden (für ganz eilige: geht auch mit gekauftem Biskuitboden ***)
2 Dosen Birne
2 Tafeln Schokolade (am besten etwas dunkleren, ist dann nicht so extrem süss; allerdings mögen wir den sowieso am liebsten)
Tortenguss
1-2 Becher Sahne

Tortenring um den Biskuitboden machen. Die Birnen abtropfen lassen und auf dem Boden verteilen. Aufgefangenen Birnensaft mit Tortenguss aufkochen, anschließend die Schokolade darin schmelzen lassen und über den Birnen verteilen. Kühl stellen (geht ganz schnell); Tortenring entfernen und nur noch mit steifgeschlagener Sahne verzieren. Wer mag, kann noch etwas Schokalade raspeln (geht superschnell mit dem Sparschäler; oder auch fertige Schokoraspel) und darauf verteilen.

Jetzt muss der Kuchen nur noch gegessen werden, aber auch das geht bei uns blitzschnell.
Wer Lust hat, kann es ja gerne auch mal schnell probieren.

Montag, Dezember 01, 2008

Und schon ist der nächste Geburstag...

hier im Haus.
Aber heute abend wird endlich richtig gefeiert und die Baustelle ruht.
Nachdem Marinas Geburtstag dieses Jahr ja nicht, wie sonst üblich, direkt an ihrem Geburtstag mit der grossen Familie gefeiert wurde, freut sie sich heute dafür um so mehr.


Diese beiden Kuchen hat mein Mann u.a. heute schon für seine Kollegen mitgenommen. Einfache 'Handkuchen' sind da immer gefragt.
Die Kuchen für zu Hause warten noch auf den letzten Feinschliff (mh - mit lecker Sahne; habe ich schon erzählt dass ich süsses leider furchtbar gerne mag.)

Selbstverständlich wurde der Adventsbaum heute früh auch schon von Marina geräubert.
Jetzt muss ich noch ein bisschen was tun, bis die hungrigen Gäste heute Abend kommen, auch wenn ich es mir diesmal recht einfach mache.