Mittwoch, Dezember 31, 2008

Einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ich wünsche euch allen ein gesundes, friedvolles sowie kreatives JAHR 2009.

Auch wenn es das Jahr 2008 nicht immer all zu gut mit uns meinte, so blicke ich doch voller Freude und Zuversicht in das neue Jahr. Aber auch das weniger positive haben wir gut gemeistert, da in unserer Familie ein sehr grosser Zusammenhalt ist und alle FÜREINANDER da sind.
Das ist sehr schön und darüber freuen wir uns alle sehr, da sowas ja nicht immer selbstverständlich ist!!

Es wird sicher ein gutes Jahr, verbunden auch mit ein paar kleinen Vorsätzen und ein wenig umdenken. (Mal sehen, was ich von den Vorsätzen dann auch wirklich in die Realität umsetze ***.)

Zum nähen bin ich nun leider doch nicht mehr gekommen, da ich die letzten Tage meinem Mann ein bisschen bei unseren Umbauarbeiten helfen durfte.

Dienstag, Dezember 23, 2008

Frohe und gesegnete Weihnachten

Ich wünsche euch und euren Familien ein wunderschönes und friedvolles Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben. Mögen ganz viele eurer Wünsche in Erfüllung gehen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei euch allen für die lieben Kommentare in meinem Blog bedanken!

Liebe Grüße
Ela

Montag, Dezember 22, 2008

PC und seine Tücken

Mein Laptop konnte nochmal gerettet werden (ein Bekannter hat sich dessen angenommen); mal sehen für wie lange. Aber im Moment bin ich sehr froh, dass es wieder funktioniert - Gott-sei-Dank.

Die Festplatte ist okay, aber ansonsten war nichts mehr da, und muss erst wieder aufgespielt werden.
Meine e-mail Dateien und Adressen sind natürlich auch alle futsch sowie meine Favoriten.

Das Internet funktioniert schon so mehr oder weniger ...mit Blogger habe ich grosse Probleme und auch ansonsten muckt das Internet noch gewaltig...manches erscheint gar nicht und manches braucht ewig...aber das liegt wohl daran, dass der Laptop nicht direkt "an der Leitung" hängt, sondern mit Stick über "Speedport" läuft...da fehlt wohl noch etwas an der Einstellung, mit der wir schon stundenlang kämpften.
'Schöne' Technik - ich und Computer - und das Hintergrundwissen dazu scheinen noch immer Welten voneinander entfernt zu sein.

Zum nähen hat die Zeit nur für ein ganz einfaches Shirt zur Winona-Hose gereicht, ein Bild folgt später. Ansonsten verbringen wir hier die Zeit mit Terminen, aber schön gemütlich. In den Ferien haben wir da einfach mehr Zeit als nach oder anstatt der Schule.
Die Weihnachtsgeschenke sind seit Ende letzter Woche auch alle beisammen, so braucht kein Weihnachtsstress mehr aufzukommen.

Donnerstag, Dezember 18, 2008

Weiter gehts mit alten Stoffen

Diesmal eine einfache Winona aus altem Portofino-Cord in Gr. 110/116.
Nur minimalst verziert, da die Hose zu mehreren Oberteilen passen soll.
Damit die seitlichen Taschen nicht zu dick werden, habe ich sie mit Baumwollstoff gedoppelt.

Mittwoch, Dezember 17, 2008

Einen einfachen Drüber-Pulli...

gab es zur lila-Wanda-Hose schon mal dazu.

Auch aus sehr gut abgelagertem Stoff; ein etwas leichterer Bouclé.

Da ich den Drüber-Pulli diesmal mit Kapuze wollte, musste ich dafür bei der Kapuze stückeln.
Einfach in der Rundung hinten etwas schmaler geschnitten (entgegen dem Fadenlauf), und dafür einen entsprechend breiten Streifen in der Mitte zwischengefasst.
Die Kapuze ist mit Jersey abgefüttert, hier jedoch nach Schnitt.
Ein paar weitere Teile aus gut abgelagerten Stoffen sind noch geplant, mal sehen was daraus wird.

Montag, Dezember 15, 2008

Am Wochenende ...

wurde in meinem Nähzimmer wohl gearbeitet, doch weniger von mir, als von meinem Mann.
So langsam zieht die Baustelle auch in meinem Zimmer ein.
Damit beim Durchbruch der Außenwand der Baustaub nicht zu extrem in die Wohnräume eindringt, wurde eine "Staubzone" geschaffen.

Ich musste nur ein bisschen aus- und umräumen.
So kann mein Mann und mein Schwager von außen arbeiten und ich kann weiter nähen und werkeln, wenn auch nur in einer etwas beengteren Fläche, aber immerhin.

Donnerstag, Dezember 11, 2008

Stoffabbau oder ...

endlich mal wieder was genäht.

War auch schon lange Zeit. Das tat mal wieder richtig gut!

Bei der Suche nach einem anderen Stoff, fiel mir dieser uralte lila-Portofino-Cord in die Hände.
Die 65 cm reichten gerade noch so für eine Wanda in Gr. 110/116, dank der Stückelung.
Bestickt mit den neuen Banderolen-Stickis von Jeanette/Huups.
Desweiteren liegen noch ein paar andere lila/aubergine-farbene Stoffe zum nähen bereit; auch alle gut abgelagert und auch für ein passendes Oberteil ist was dabei. Aus diesen Stoffen wollte ich vor ca. 5-7 Jahren für Marina etwas nähen. Jetzt sind die Stoffe für sie alle zu knapp, aber gerade noch richtig in der Länge für Lea und auch farblich passender für sie.

Wieso bin ich eigentlich immer schneller mit kaufen als mit nähen ????

Vielleicht schaffe ich es jetzt endlich sie zu vernähen bevor
lila wieder out ist.

Montag, Dezember 08, 2008

DANKE...

für die lieben Kommentare und mails zu meinem 'genervten' Post.

Mir geht es schon wieder besser. Aber manchmal braucht es nur noch eine Kleinigkeit und man fühlt sich total am Ende. Selbstmitleid oder was auch immer.

Nein, das kanns ja nun jetzt wirklich nicht sein. Uns geht es eigentlich doch recht gut, wenn ich da so um mich schaue, bei all den vielen wirklich schweren Krankheiten und der grossen Not die viele haben.

Nein, dazu habe ich absolut keinen Grund. Ich hatte wohl Anfang Oktober eine OP mit anschl. Bestrahlung, aber jetzt nur noch 2 Bestrahlungstermine vor mir. Wenn ich damit fertig bin, geht es sicher wieder ganz schnell aufwärts und die dabei entstandenen 'Zipperchen', meine Erkältung (seit 3 Wochen) und die Müdigkeit werden sicher ganz schnell wieder verschwinden.
(Ja, das musste jetzt einfach auch mal raus...der Grund für das Gejammere und warum einiges viel langsamer ging sowie etwas einfacher ausfallen musste, incl. die Geburtstage.)

Genäht habe ich nun doch nichts, mich aber stattdessen erstmal mit einer Tasse Kaffee aufs Sofa verzogen und anschliessend noch etwas in dem Zimmer über meinem Nähzimmer ausgeräumt (Baustelle lässt grüssen).

Der süsse Affe, der letzte Woche bei uns einziehen durfte (hier entstanden; nochmals ganz lieben DANK dafür) hat mir auch ein bisschen die Meinung gesagt.
Nichts von wegen "Ist-mir-doch-egal!", nein, er schaute mich richtig ernst an, verschränkte die Arme und sagte "Was-soll-das-denn! Auf-los-gehts! Miesepeter-ist-nicht". Zwischenzeitlich lächelt er mich an, und winkt mir mit beiden Armen zu...da muss es einem doch wieder besser gehen.

Die süssen Äffchen gibt es ab Freitag (12.12.) hier. Da werde ich mir sicher noch welche machen müssen, zumal Marina ihn auch total süss findet, und ihn mir schon abspenstig machen wollte. Zudem ist mir beim ausräumen noch eine grosse Tüte mit weichem Füllmaterial in die Hände gefallen, welches bisher ganz achtlos umher lag.

Neues Gesicht

Mein Blog hat nun nach einem viertel Jahr ein neues etwas freundlicheres Gesicht bekommen. Das dunkle/düstre hat mich schon lange gestört, aber ich wusste nicht wie es geht. Gestern beim surfen habe ich einen Link entdeckt mit dem ganz einfach ein neuer Hintergrund eingefügt werden kann.
(Weiß leider nicht mehr wo, da mein Läppi ja nicht geht und ich abends 'gnädigerweise' mit Marinas Schul-Laptop in der warmen Stube surfen darf, aber mir meine Favoriten fehlen.)

Freitag, Dezember 05, 2008

Genervt

Irgendwie scheint bei mir zur Zeit wohl alles schief zu laufen.
Nachdem es mir momentan eh nicht so toll geht, hat sich auch noch das Laptop "verabschiedet". Irgendwie ist mir heute total zum heulen...
...genäht habe ich diese Woche auch noch überhaupt nichts, auch dazu hatte ich einerseits keine Kraft und Zeit.

Ich hoffe nur, dass das Laptop noch zu retten ist, da meine letzte Datensicherung vor einem halben Jahr war und der PC meines Mannes nur ein paar Programme drauf hat...meine Sticksoftware auf jeden Fall nicht. Zudem steht der PC nur in einem klitzekleinen Räumchen ohne Heizung und unterm Dachfenster. Also richtig ungemütlich und eiskalt für so verfrorene wie mich.


Vielleicht sollte ich mich nachher doch mal an die Maschine setzen, eventuell geht es mir dann ein bisschen besser. Obwohl die Maschine auch schon längst zum Service müsste, da sie nur durch ausschalten des Oberfadenwächters ohne Mucken (stoppt dauernd mit Fehlermeldung) näht und stickt.
Ich glaube ich verkrümle mich mal in eine Ecke und .....

Dienstag, Dezember 02, 2008

Schneller Kuchen

Marina hatte sich gestern ihren Lieblingskuchen gewünscht.
Aber kein Problem, denn den mache ich immer wieder gerne. Blitzschnell gemacht, gelingt immer und kommt sehr gut an.
Falls euch das Rezept interessiert:
1 Biskuitboden (für ganz eilige: geht auch mit gekauftem Biskuitboden ***)
2 Dosen Birne
2 Tafeln Schokolade (am besten etwas dunkleren, ist dann nicht so extrem süss; allerdings mögen wir den sowieso am liebsten)
Tortenguss
1-2 Becher Sahne

Tortenring um den Biskuitboden machen. Die Birnen abtropfen lassen und auf dem Boden verteilen. Aufgefangenen Birnensaft mit Tortenguss aufkochen, anschließend die Schokolade darin schmelzen lassen und über den Birnen verteilen. Kühl stellen (geht ganz schnell); Tortenring entfernen und nur noch mit steifgeschlagener Sahne verzieren. Wer mag, kann noch etwas Schokalade raspeln (geht superschnell mit dem Sparschäler; oder auch fertige Schokoraspel) und darauf verteilen.

Jetzt muss der Kuchen nur noch gegessen werden, aber auch das geht bei uns blitzschnell.
Wer Lust hat, kann es ja gerne auch mal schnell probieren.

Montag, Dezember 01, 2008

Und schon ist der nächste Geburstag...

hier im Haus.
Aber heute abend wird endlich richtig gefeiert und die Baustelle ruht.
Nachdem Marinas Geburtstag dieses Jahr ja nicht, wie sonst üblich, direkt an ihrem Geburtstag mit der grossen Familie gefeiert wurde, freut sie sich heute dafür um so mehr.


Diese beiden Kuchen hat mein Mann u.a. heute schon für seine Kollegen mitgenommen. Einfache 'Handkuchen' sind da immer gefragt.
Die Kuchen für zu Hause warten noch auf den letzten Feinschliff (mh - mit lecker Sahne; habe ich schon erzählt dass ich süsses leider furchtbar gerne mag.)

Selbstverständlich wurde der Adventsbaum heute früh auch schon von Marina geräubert.
Jetzt muss ich noch ein bisschen was tun, bis die hungrigen Gäste heute Abend kommen, auch wenn ich es mir diesmal recht einfach mache.

Donnerstag, November 27, 2008

Der Winter kann kommen...

aber bitte nur in Form von kuscheligen Pullis. Ansonsten können wir ihn hier momentan nicht gebrauchen.
Einfacher Drüber-Pulli, schneller genäht als bestickt in Gr. 110/116 aus altrose Zottelchen (in natura etwas dunkler).
Bestickt mit der neuen Winterzauber-Serie von Claudia und Jeanette; seit heute bei Huups.

Dienstag, November 25, 2008

Kleines Täschchen

Der Weihnachtsmarkt am Sonntag in der Schule war eigentlich sehr gut.
Viele Teile wurden zugunsten der Schule und der Klassenkasse verkauft. Auch meine beiden kleinen Krimskrams-Täschchen.

Da musste unbedingt noch eines her. Für wen ist wohl unübersehbar.
Nur der Knopf muss noch angenäht werden.
Irgendwie habe ich an den kleinen Teilen gefallen gefunden, auch wenn ich mir das anfangs absolut nicht vorstellen konnte.

Samstag, November 22, 2008

Und noch ein paar Teile ...

sind für morgen entstanden.
Täschchen und gefüllte Weihnachtsanhänger bei denen mir Marina geholfen hat sowie Stulpen für Erwachsene und Kinder.

Jetzt bin ich mal gespannt was die anderen Kinder und Mütter gewerkelt haben.

Freitag, November 21, 2008

Donnerstag, November 20, 2008

Danke...

für die lieben Glückwünsche zu Marinas Geburtstag.
Sie hat sich sehr darüber gefreut.

Auf die grosse Geburtstagsfeier muss sie leider noch etwas warten, da demnächst der nächste Geburtstag hier im Hause ist und wir es diesmal nicht schaffen zweimal kurz hintereinander zu feiern, da ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin und mein Mann, bis auf Sonntags, seine ganze freie Zeit auf unserer/Marinas Baustelle verbringt.

Aber dafür war gestern nachmittag Kindergeburtstag.

Ich bin noch ganz geschafft, auch wenn die Kids sich schon sehr viel selbst beschäftigen. Da aber auch ein paar der Geburtstagsgäste gehandicapt sind, ist es doch etwas "anspruchsvoller". Aber trotz allem war es sehr, sehr schön und die Kinder hatten viel Spass miteinander und das ist doch das allerwichtigste und schönste!


Ein bisschen genäht habe ich die letzten Tage für den Schul-Weihnachtsmarkt. (Ein bisschen nähen zwischendurch geht immer und putzen ist momentan eh überflüssig *grins.)

Ein paar Tatütas
sowie ein paar schnelle Anhänger. Fix gestickt und nur auf Filz aufgenäht. Weitere Werke sind in 'Produktion'.

Dienstag, November 18, 2008

Geburtstag

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Eigentlich kommt es mir gar nicht so lange vor, aber nun ist Marina schon 12!
Herzlichen Glückwunsch meine Süsse.

Auch wenn sie nicht immer süss, sondern oft auch launisch und ... ist, manchmal auch verständlich, so konnte und kann man ihr eigentlich nicht lange böse sein, da ihr fröhliches herzerfrischendes Lachen alles andere ganz schnell wieder vergessen lässt.
Trotz wenigen Hochs und vielen Tiefs in den letzten Jahren ist sie doch ein sehr fröhliches Kind geblieben, dass das Leben mit allen Sinnen geniesst und es versteht sich durchzukämpfen. Mach weiter so mein süsses "Monster".


---------------------------

Na ja, und wenn ich schon bei Geburtstag bin, auch wenn es schon ein paar Tage her ist, natürlich auch noch an Farbenmix: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Dem Aufruf von Sabine folgend, versuche ich doch auch mal meine farbenmix- Geschichte zu schreiben.
Ich nähe ja schon seit ca. 30 Jahren, wie hier schon mal kurz
beschrieben, mehr oder weniger viel, und habe seit der Geburt von Marina wieder verstärkt genäht.
Um ein bisschen "Gesellschaft" beim Nähen zu haben und mich auszutauschen, nahm ich auch an Nähkursen für Kinderkleidung teil, da in meinem Freundes- und Bekanntenkreis niemand nähte. Damals lernte ich durch das Miteinander auch schon ein bisschen die Buntigkeit und Vielseitigkeit individueller Kinderkleidung kennen. Die Kursleiterin hörte auf, und so gab es auch keine Kurse mehr.

Also nähte ich wieder in meinem Kämmerlein still vor mich hin, bis ich Anfang 2003 die Klickundblick-Seite entdeckte. Die genähten Teile von Sabine und den vielen anderen haben mich begeistert und fasziniert.
Als dann noch Farbenmix dazu kam, war die Begeisterung perfekt, kein ewiges suchen und stöbern auf zig Seiten, alles auf einem "Präsentierteller".

Durch farbenmix und die Klickundblick-Seite hat das Nähen eine ganz andere Perspektive gewonnen.
Das Wort "bunt" und "individuell" hatte plötzlich einen ganz anderen Namen.

Durch farbenmix und die Klickundblick Seite entstanden auch ein paar nette Kontakte zu anderen Nähbegeisterten die ich nicht missen möchte.

Sicherlich bin ich nicht so die Buntnäherin, aber es ist doch immer wieder schön, mit welcher Kreativität die Werke entstehen...ob mehr oder weniger bunt, ob mehr oder weniger getüddelt...es ist einfach immer wieder schön, inspirierend und motivierend all dies zu sehen.
Auch wenn ich viele Schnitte für Marina nicht nähen kann, so freut es mich immer wieder, wenn ich diese Teile bei anderen vernäht sehe. Zwischenzeitlich muss sich meine kleine Nichte für viele Schnitte 'opfern', damit ich auch mal wieder z.B. ein Kleid nähen darf.

Nähen ist für mich nicht einfach nur ein Stück Stoff zu individueller Kleidung, abgestimmt auf die Bedürfnisse der Trägerin, zu machen.
Nähen ist für mich nicht einfach nur ein Stück Stoff zu verarbeiten, sondern nähen ist für mich abschalten vom Alltagsstress und den Sorgen und Nöten...ein bisschen zu sich selber finden. Bei all diesem hat mir farbenmix geholfen.

Danke Sabine und Janina!

Und natürlich auch ein besonderer Dank an Bernd und die anderen 'Pollehns', denn ohne die Unterstützung von so einem tollen Mann und tollen Kindern wäre farbenmix sicherlich nicht das, was es heute ist.

Edit: Mir ist zu Ohren gekommen, dass Bernd die ganzen PüReh-Stoffe, die Sabine abgeschnitten hat, fein säuberlich zusammengelegt hat.
Ob das wohl unsere Männer auch tun würden??

Sonntag, November 16, 2008

Fast vergessen

eine Beala Nr. 3 gibt es auch, allerdings als Nachthemd.

Ja, ihr lest recht, ich finde diesen Schnitt auch klasse für Nachthemden. Eine nette Verwendungsmöglichkeit für nicht mehr so geliebte Jerseystoffe.

Hierfür habe ich den Schnitt um 10 cm verlängert, die Ärmel ziemlich begradigt, den Halsauschnitt eingefasst, und schon hat man ein richtig bequemes Nachthemd.

Fotos davon erspare ich euch lieber.

Freitag, November 14, 2008

Beala Nr. 2

Bis auf das normale Halsbündchen identisch genäht wie das braune Bealashirt.
Aus schwarzem Microfleece; so richtig kuschlig, absolut kein Vergleich zu den 'normalen' Fleecestoffen die ich bisher vernäht habe.
Auch diese Beala bestickt mit einem Muster aus der neuen Stickmuster-Serie "Blumengrüsse von Mascha" von Nic und Jeanette (neu bei Huups).
Von der Stickmusterserie bin ich ja gaaanz begeistert ...auch richtig toll für Grosse.
Und vom Beala-Schnitt bin ich sowieso hin und weg (den Schnitt gibt es ab 15.11. bei Farbenmix) und genäht ist er dazu noch ratz-fatz.

Donnerstag, November 13, 2008

Beala Nr. 1

Ein richtiges Wohlfühlteil und durch die ausgestellte Form (oversized) genau das richtige für meine Figur.
Passt in Gr. M ganz ohne Änderungen.

Ich habe die Länge um ca. 10 cm gekürzt und die Ärmel in einem Teil zugeschnitten, also nicht ganz so ausgestellt und um 3 cm gekürzt, da ich sie nicht so überlang mag (hängen bei mir Schussel sonst noch in der Suppe ***).
Anstatt der Kapuze den Ausschnitt nur schmal eingefasst.
Aus braunem Kuschelstrick (Smoothie) und nur dezent bestickt mit dem kleinen Paisleymuster aus der neuen Stickmuster-Serie "Blumengrüsse von Mascha" von Nic und Jeanette (ab 15.11. bei Huups).

Der Pulli und ich leicht vom "Winde verweht", aber was tut man nicht alles wenn Männe sich schon die Zeit nimmt zum fotografieren.

Mittwoch, November 12, 2008

Amelia Nr. 2

Hier nun meine zweite Amelia in Gr. M.
Aus Fleece, jedoch um 10 cm verkürzt (Pullunderlänge), so dass sie auch super unter kürzere Jacken passt.
Bei dieser Amelia habe ich auf die rückwärtige Mittelnaht verzichtet und das Rückenteil im Stoffbruch zugeschnitten. Amelia ist wohl figurumspielend und das Rückenteil auch etwas auf Form geschnitten, aber ich habe mich dabei am Fadenlauf und der breitesten Stelle des Rückenteiles orientiert und das Schnittteil entsprechend auf den Stoffbruch gelegt.
Ist auch evtl. vorteilhafter bei starkem Hohlkreuz und anschl. ausgeprägteren hinteren Rundungen ***.
Auch eine Alternative, um bei stark dehnbaren Stoffen ausgeleierte/verzogene Teilungsnähte zu vermeiden.
Die schwarze Amelia habe ich mit der Rückennaht genäht, und ist auch durch das schwarz so ok., aber bei weniger kaschierenden Farben mag ich es doch lieber etwas lässiger und weniger figurbetonend.
Ganz wichtig ist es, dass die richtige Höhe der Abnäher (Brusthöhe) durch kurzes überprobieren, wie auch in der Anleitung geschrieben, kontrolliert wird. Bei etwas weniger Oberweite sollten die Abnäher evtl. leicht nach oben versetzt werden.

Resümee: ein toller einfach und schnell zu nähender Schnitt mit Suchtfaktor.

Dienstag, November 11, 2008

Amelia Nr. 1

Ein toller schnell zu nähender Schnitt mit Suchtfaktor.
Hier schon mal etwas davon gezeigt, nun aber im ganzen.
Aus einem günstigen Reststück Walkloden (jetzt weiß ich endlich die richtige Bezeichnung des Stoffes; ja ich weiß, ein passenderes Shirt dazu brauche ich auch noch unbedingt).Wer mag, morgen mehr zu Amelia.

Schnittmuster ab 15.11. bei Farbenmix erhältlich.

Montag, November 10, 2008

Tatüta

Mein allererstes Tatüta. Ja, ich weiß ich hinke hinterher.

Als es das E-Book für die Tatütas noch bei Farbenmix gab, habe ich gemeint, so was brauche ich nicht, da bin ich sowieso zu faul zum umpacken.

Aber im Moment bin ich am Ideen sammeln und dann so langsam hoffentlich auch am Nähen für den Schul-Adventsbasar in knapp 2 Wochen wo Marinas Klasse auch einen Stand hat. Da will und muss ich ja auch meinen Beitrag leisten, zumal ein grosser Teil des Gewinns für das Schullandheim nächstes Jahr ist.
So ein Tatüta ist da ja u.a. eine hoffentlich schöne Sache.

Also einfach mal ein Stück Stoff, ein bisschen Band und losgelegt.

Für den 1. Versuch nicht ganz schlecht. Noch ein kleines bisschen gross/weit aber die nächsten werden hoffentlich etwas besser. Dieses wandert auf jeden Fall mal gleich in meine Tasche.

Samstag, November 08, 2008

Nichts genäht...

vor lauter Terminen, obwohl Marina unbedingt neue Hosen braucht.
Aber sie hat sich eh noch für keinen Stoff entschieden.
Cord, Velvet, Jeans - im Moment passt ihr noch nichts...und die Farbe?

Ich bin gespannt wann sie sich für einen Stoff entscheidet.

Die Scheren warten schon.

Mittwoch, November 05, 2008

Nur für mich

Auch ich konnte den PüReh-Stoffen nicht widerstehen.
Marina findet die Stoffe ganz nett, ist aber der Meinung, dass sie dafür schon zu gross ist, aber genau das richtige für die kleine Nichte Lea ist.
Mein Mann meinte als ich den roten PüReh-Stoffe bügelte 'babylig'. Typisch Mann sobald irgend etwas rosa ist oder mit rosa.

Ja genau meine beiden, da habt ihr vollkommen recht; der Stoff ist nur für kleine und gaaanz grosse Mädchen oder auch 'Riesenbabys' wie mich.
Ja genau, so bleibt schon mir mehr von den Stoffen.

Diese beiden Körbchen nach Sannas E-book sind auch nur für mich alleine.
Der rosa Stoff ist ein Reststück, dass gerade noch für diese beiden Körbchen gereicht hat. Marina hatte was aus diesem Stoff als sie noch im Kindergarten war; jetzt ist sie in der 6. Klasse; also sehr gut abgelagert.
Bei einem Körbchen ist der Boden innen mit dem PüReh-Stoff und außen mit dem rosa Stoff.
Ich bin ganz verliebt in meine neuen Körbchen.

Montag, November 03, 2008

Jackenstoff abzugeben

Bei dem Versuch in meinem Nähzimmer etwas aufzuräumen, fiel mir dieser Stoff in die Hände.
Aufgeräumt ist wohl noch nicht, aber Platz findet dieser Stoff nun trotzdem keinen mehr im Schrank. Um ihn von seinem Schattendasein zu befreien möchte ich ihn deshalb abgeben.

DER STOFF HAT EIN NEUES ZUHAUSE GEFUNDEN

Die Grundfarbe ist petrol; ein etwas gedeckter Farbton und nicht so grell wie auf dem Bild.
Oberseite Velour und Unterseite Teddy (ca. 5 mm dick).
Ein toller Stoff für Jacken oder Mäntel, z. B. Linda, Johanna, Ulrike, Fee... euch fällt sicher etwas ein. Der Stoff ist 1,50 m breit (+je ca. 4 cm Teddyrand) und hat eine Gesamtlänge von 2,20 m. Ich hätte gerne 11 Euro/m + Versandkosten (Hermes).
Selbstverständlich teile ich den Stoff auch gerne auf Wunschmass (sofern machbar).

Wenn jemand von euch Interesse hat, schickt mir einfach eine mail oder hinterlasst einen Kommentar (dieser Kommentar wird selbstverständlich nicht veröffentlicht).

Sonntag, November 02, 2008

Quiala

In Gr. M/L (wieder in Oberweite M und ab der Taille in Grösse L übergehend) mit Rollkragen.
Hierfür habe ich den Ausschnitt für die Kapuze genommen und ein Rechteck für den Rolli zugeschnitten.
Passt auch gut zur Ulrike-Jacke und zur Tasche.

Bevor noch Fragen zur Tasche kommen: ja sie ist selbstgenäht, aber NICHT von mir.
Die Tasche habe ich letztes Jahr von jemandem ganz lieben zu Weihnachten bekommen.









Und passen meine Hausschuhe nicht auch gut dazu?? Das Bild musste jetzt einfach noch sein.

Samstag, November 01, 2008

Amelie Nr. 3 ...

aus einem Reststück das noch ganz knapp für eine Amelie reichte. Man könnte meinen, das Reststück wäre extra dafür ein paar Jahre liegen geblieben, da es in der Länge und Breite ganz genau dafür reichte. Gr. 110/116 mit den Scheinheiligen für ein kleines scheinheiliges (B)engelchen.Am längsten hat bei der Amelie das heraus friemeln der langen Zotteln aus den Saumnähten gedauert.

Donnerstag, Oktober 30, 2008

Kauffrust oder Nählust - Teil 3

Eigentlich ist der hinten offene Kragen bei dem Jackenschnitt Ulrike ganz nett, ein witziger Hingucker und auch mal etwas anderes. Da ich aber eher der konservative 'altbackene" Typ bin und es aber auch gerne warm und kuschelig am Hals habe, habe ich den bereits am Vorderteil angeschnittenen Kragen entsprechend verlängert und hinten geschlossen.

Wie man bei der Fotoanleitung bei Bild 5 und auch ganz gut unten bei dem Foto der Jacke sieht, geht der Kragen am 'Kragenansatz Rückenteil' bis zur hinteren Mitte und oben am Kragen in der hinteren Mitte fehlt sozusagen ein Dreieck damit die Kragenteile zusammentreffen könnten.
Hierzu habe ich beim Schnitt abzeichnen am Kragenende schon gleich mal ein Stück Papier überhängen lassen und dies auch beim zuschneiden des Vorderteiles berücksichtigt. Ausreichend sind hierfür, auch sicherlich in den grösseren Grössen, ca. 6-7 cm.
Kleiner Hinweis: Bei der offenkantigen Verarbeitung von nicht fransenden Stoffen wo an den Säumen und Kanten keine Nahtzugabe benötigt wird, ist zu berücksichtigen, dass für einen geschlossenen Kragen eine Nahtzugabe in der hinteren Kragenmitte benötigt wird.
Die Vorder- und Rückenteilnähte schliessen und nun den Kragen an das Rückenteil "anpassen".
Hierfür habe ich zuerst die Schulternähte geschlossen und dann den Kragen an das Rückenteil gesteckt.
Damit die Kragenoberkanten vom rechten und linken Kragenteil zusammen passten, habe ich um 4 cm verlängert (plus Nahtzugabe). Da der Kragenansatz ja bis zur rückw. Mitte geht, habe ich schräg, in einem Dreieck, zum Kragensatz geschnitten.
Auch hier bitte die Nahtzugabe nicht vergessen.
Die rückw. Kragenmittelnaht schliessen und den Kragen an das Rückenteil annähen und schon ist der geschlossene Kragen fertig.
Da Walkstoff nicht franst, habe ich die Kragen-, Ärmel- und Saumkanten nur in kleinem Abstand zum Rand abgesteppt, damit der Stoff ein bisschen "mehr Halt" hat.
Wer keine Knopflöcher nähen mag, für den ist Walkstoff genau das richtige, da hier nicht unbedingt ein richtiges/genähtes Knopfloch erforderlich ist; den Stoff einfach nur entsprechend einschneiden und mit normalem Stich gut umnähen damit das "Knopfloch" nicht ausleiert.
.
Walkstoffe mögen vielleicht etwas teurer sein als manch andere Stoffe, aber wenn man vorher die Schnittteile ausmisst oder zum Stoffkauf mitnimmt, hat man nicht unnötige teure Stoffreste über und so doch ein tolles günstiges Teil.
Nachdem ich beim Stoffkauf Glück hatte (regulär 29Euro/m; 30% Rabatt; 1,30 m+3 Knöpfe) habe ich nun sogar noch eine supergünstige Jacke aus einem hochwertigen Stoff...oder wo bekommt man sonst eine fertige Walkjacke um 32 Euro.

Mittwoch, Oktober 29, 2008

Kauffrust oder Nählust - Teil 2

Es ist eigentlich gar nicht so schwer, sich alleine einen Jackenschnitt einigermassen auf die eigene Figur anzupassen.
Perfekt kann so etwas sicher werden, wenn man eine zweite Person zur Verfügung hat, die einem die zu ändernden Stellen absteckt...mein Mann scheidet da leider aus, da er für so etwas keine Auge hat (aber ansonsten im Hunderstel-Millimeter-Bereich arbeitet; eben Männer *lach).

Wie schon erwähnt habe ich Probleme im Brust- und Hüftbereich, da ich hier keine identischen Masse wie von der Konfektion oder den Schnitten angenommen, sondern ca. 15 cm Differenz habe.
Die ideale Grösse bei dem Jackenschnitt Ulrike wäre für mich: Schulter Gr. M, im Brustbereich Gr. S/M, Taille Gr. M und Hüfte Gr. M/L

Da ich es einfacher finde, wenn die Jacke an den Schultern passt und nur der Brustbereich und/oder der Hüftbereich geändert werden muss, habe ich mir den Schnitt in der Grösse M (38/40) abgemacht, wobei ich mir ab der Taille zusätzlich noch die Grösse L (42/44) aufgezeichnet habe, um einen besseren Anhaltspunkt für die zusätzlich benötigte Mehrweite im Hüftbereich zu haben.

Zuschnitt also in Gr. M und ab ca. der Taille ganz flach in Gr. L übergehend, jedoch nur in Richtung Gr. L.
Bei einem Hohlkreuz und etwas ausgeprägterem Hinterteil ist es auch von Vorteil, beim Rückenteil im Taillenbereich nicht ganz so stark zu taillieren, damit es ein harmonischerer Übergang ist (außer man mag es wie Vivien Westwood).

Vorder- und Rückenteile zusammen nähen, die Seitennähte schliessen und die Jacke probieren (und nicht gleich zu Ende nähen, so wie ich es leider diesmal gemacht habe, da ich mit meinen Gedanken ganz woanders war).
Die benötigten Änderungen (am einfachsten vor dem Spiegel) mit ein paar Stecknadeln markieren und die Nähte entsprechend schmaler bzw. flacher nähen. Bei sehr starken Abweichungen ist es sicherlich auch mal notwendig, die Nähte in zwei oder drei Schritten auf die eigene Figur anzupassen, und nicht gleich extrem abzuändern.Die Änderungen anschliessend auf den Schnitt übertragen, so dass bei der nächsten Jacke nach diesem Schnitt ganz ohne Änderungen genäht kann.
Hier sieht man auch, wie bei mir die gerundeten Nähte im Brustbereich etwas flacher wurden und nach oben und unten langsam auf die Grundschnittform auslaufen, so dass auch über der Brust keine Mehrweite ist.
Und wie schon geschrieben: wenn ich normal stehe und nicht so "komisch" wie bei dem zweiten Foto schlägt es auch keine Falten mehr.
Morgen dann die Kragenänderung.

Dienstag, Oktober 28, 2008

Kauffrust oder Nählust - Teil 1

Hier doch einfach mal die Nählust.
Hat wohl ein kleines bisschen länger gedauert mit meiner "Nählust", da ich nur drauf losgenäht habe und nichts gedacht habe, aber dafür bin ich jetzt absolut zufrieden. (Und wenn ich normal stehe und nicht so "komisch" wie bei den Fotos schlägt es auch keine Falten mehr.)
Jackenschnitt Ulrike - etwas konservativer mit innenliegenden Nähten und hinten mit geschlossenem anstatt offenen Kragen ganz dezent in uni aus Walkstoff.
Wen mehr über die Änderungen interessiert, einfach wieder reinschauen.
Die Tage gibt es noch ein paar Bilder und ein paar Hinweise/Tips zu meinen Änderungen.

Montag, Oktober 27, 2008

Kauffrust oder Nählust

Ich mag ja sehr gerne selbstgenähtes, doch ab und zu mag und muss ich auch mal shoppen gehen.
Manchmal habe ich Glück und finde was, das gefällt und passt, und mit ganz grossem Glück zudem auch noch günstig ist. Aber meistens sind dies dann nur leger geschnittene Teile ohne "Figurfreundlichkeit". Es passiert mir aber immer wieder, das ich gefrustet das Geschäft verlasse ohne was gekauft zu haben, da nichts passte. Manche mögen vielleicht sagen, was hast du für Probleme, deine Figur ist doch gar nicht so schlecht. Einerseits mögen sie recht haben und ich könnte zufrieden sein, wenn da nicht...
Ja, genau wenn da nicht diese Grössenunterschiede wären. Die Konfektion ist eben auf "proportionale" Maße ausgerichtet. Proportionen habe ich auch, nur was für welche.
Bei Hosen habe ich "meine Marke" gefunden. Aber bei Oberteilen ist das so eine Sache, vor allem wenn es mal ein etwas chickeres Teil als nur ein einfaches Shirt oder eine Windjacke ist, das Frau ja auch ab und zu möchte oder auch braucht.
Entweder passt es an Schultern oder Oberweite oder Hüfte. Aber alles gleichzeitig ist fast unmöglich. Wenn eine Jacke oder Bluse im Schulter/Brustbereich gut passt, kriege ich garantiert die Knöpfe in Hüfthöhe nicht mehr zu, auch wenn ich schon den Bauch eingezogen habe. Folglich kann so ein Teil nur offen getragen werden...manchmal ganz schön kalt und luftig.
Wenn eine Jacke oder Bluse aber im Hüftbereich gut sitzt und etwas locker zu geht (ohne zu spannen), ist dieses Teil garantiert oben herum zu gross...die Schultern hängen nach unten, und was noch schrecklicher aussieht, das Teil schlägt Falten und ist einfach viel zu weit. Das geht dann aber auf keinen Fall.
Warum gibt es nichts, das oben herum Gr. 36/38 hat und im Hüftbereich 42 oder sogar 44?? Okay, eine Alternative wäre massgeschneiderte Mode, aber wer kann sich das leisten.
Bei solchen Fällen bin ich dann wieder Gott froh, dass ich nähen kann und mir so wenigstens selbst behelfen kann.

Sicherlich ist es bei den Schnitten auch so, dass sie proportional ausgelegt sind, aber mit ein bisschen ändern kann ich mir da wenigstens ein meiner Ansicht nach gut passendes Teil selber schneidern.
Sicherlich ist dies auch mit etwas mehr Mühe verbunden, aber das Ergebnis am Schluss erfreut einen dafür um so mehr.

Freitag, Oktober 24, 2008

Donnerstag, Oktober 23, 2008

Reihenfolge beim Nähen

Nähen - absteppen - fertig - probieren - denken.

Wohl die verkehrte Reihenfolge für eine perfekte Passform für mich. Mit dem denken habe ich es zur Zeit wohl nicht so, sonst wüsste ich, dass dies für mich die falsche Reihenfolge ist.

Manchmal bin ich eben gerne Perfektionist und mag keine Kompromisse.
Da hilft nur auftrennen, auftrennen, auftrennen.

Die perfekte Reihenfolge für mich und meine Figur doch eher so:
Denken - nähen - probieren - anpassen- probieren - passt - absteppen - fertig.

Ich geh jetzt mal Nähte absteppen. Die Passform finde ich jetzt soweit perfekt für meine Figur.

Dienstag, Oktober 21, 2008

Amelie Nr. 2

Der Nährvirus hat mich wieder in seinen Bann gezogen (da kann man so richtig schön die Seele baumeln lassen).
Da wir aber 2 Tage unterwegs waren und der Sonntag sowieso ganz der Familie gehört, musste ich meinen frisch infizierten Virus kurz unterbrechen.
Fertig geworden ist gestern allerdings nur eine ganz einfache uni Amelie, so wie es meine Schwägerin am liebsten mag; wieder in Gr. 110/116.Sonst habe ich wohl auch noch ein bisschen genäht, jedoch noch nichts fertig.
Zur Abwechslung mal wieder für mich und meine Seele.

Donnerstag, Oktober 16, 2008

Yorik Nr. 3 ...

ist nun auch endlich fertig. Dieses Mal allerdings als Jacke. Die Idee stammt jedoch nicht von mir, sondern die habe ich mir bei Sanna geklaut.
Dazu passend ein Quiala-Shirt bei dem ich ja zuerst Vorder- und Rückenteil mit dem Muster auf dem Kopf zugeschnitten habe. Bei den Drachen sah man es nicht gleich, aber bei der Zahl. Aus dem "Verschnitt" gab es dann dafür die Innenkapuze und die Belegstreifen.Eigentlich sollte die Jacke ganz uni und ohne irgendwas drauf werden.
Den neuen Tribal-Stickis von Claudia und Jeanette konnte ich allerdings nicht widerstehen. Die mussten einfach drauf ...ich liebe Tribals...dafür aber ganz Ton-in-Ton gehalten.
Mal wieder eine tolle Stickserie, vor allem auch für uns Grosse.
Und noch ein Teilchen habe ich mir genäht.
Aus dem schwarzen Reststoff den ich für 10 Euro bekommen habe. Außen wie Walk und innen ein bisschen wie Strick und leicht dehnbar.
Das "Rebel in mind" finde ich im Moment irgendwie passend zu mir, also musste das auch noch für mich sein.
Bilder dazu gibt es erst später...außerdem brauche ich da noch was passendes dazu.
Die nächsten Tage wird hier nichts genäht, da sind wir dann hier zu finden. Bei uns sind wohl noch keine Ferien, aber Marina hat trotzdem für morgen schulfrei bekommen.